Informationen zum Antragsrelease, Vorbereitung des Umstieges und Abkündigung des Browsers Internet Explorer (ab V20F010)

Wiesbaden. Ab Samstag, den 20. Juni 2020 steht das sogenannte Antragsrelease für Sie bereit (siehe Artikel Antragsrelease wird am 19. und 20.6.2020 eingespielt). Die Vorbereitungen befinden sich nun auf der Zielgeraden und die Signale stehen auf Grün für das Einspielen des Release V20F010 (alte Bezeichnung 4.53.1) in die Produktiv-Umgebung der Anwendung VEMAGS®-Verfahrens-Modul.
 
 
Zu Ihrer Unterstützung beim Umstieg auf das neue Release stellen wir Ihnen hier die Nutzerinformationen für die zukünftige Antragserfassung und -änderung zur Verfügung.

Link zum Download der Nutzerinformationen (Stand: 5. Juni 2020) >
VEMAGS-Nutzerinformationen zum Antragsrelease (V20F010) (3498 Downloads)
Wir stellen Ihnen immer an dieser Stelle die aktuelle Fassung zur Verfügung.

Wie können Sie sich auf den Umstieg vorbereiten?
Bitte beachten Sie für den Umstieg (ausgehend von der derzeitigen Erfassung der Angaben zum Antrag) die Ausführungen auf Seite 6 der Nutzerinformationen. Für die Sicherung der Vorlagen „Fahrtweg“ empfehlen wir den Anwendern, sich jeweils mindestens Screenshots zu erstellen bzw. besser noch den Streckenverlauf in einer Textdatei abzuspeichern. Nach der Produktiv-Setzung des Antragsrelease können Sie den so gesicherten Streckenverlauf als Vorlage im neuen Eingabeformat (sogenannte „Segmente“) neu erfassen.

In den Nutzerinformationen finden Sie einen Überblick der wichtigsten Neuerungen und weiterführende Hinweise zur Bedienung des bevorstehenden Antragsrelease. Beispielhaft seien hier herausgegriffen:

  • Achsfolge Leerfahrt >
    Für erlaubnispflichtige Leerfahrt-Fahrtwegteile kann nun auch die Achsfolge eingegeben werden. Das Hochladen eines PDF-Dokumentes mit den entsprechenden Angaben entfällt. Für die beteiligten Behörden erübrigt sich damit auch das zeitraubende Durchsuchen der Antragsanlagen.
  • Neues Fahrtwegkonzept (nFWK) >
    Ein Fahrtweg kann aus maximal drei Fahrtwegteilen und dabei aus Last- und/oder Leerfahrt-Fahrtwegteilen zusammengestellt werden. Angaben für eine Leerfahrt sind nur erforderlich, wenn diese auch beantragt werden soll.
  • Elektronischer Kartendienst (Pre-INS) >
    Zur Standardisierung und besseren Strukturierung der Angaben zum Fahrtweg/Geltungsbereich wird ein geografisches Informationssystem (GIS bzw. Karte) eingeführt. Mit dem sogenannten Pre-INS (INS steht dabei für Integrationsnetz Straße) unterstützt der elektronische Kartendienst die Erfassung eines Streckenverlaufes bzw. des Geltungsbereiches.
  • Ändern von Angaben im Antrag >
    Die Benutzer werden durch die Anwendung VEMAGS®-Verfahrens-Modul aktiv unterstützt, wenn im Laufe eines Antragsvorgangs das Ändern von Angaben erforderlich wird.

Zeitgleich mit dem Antragsrelease > Wichtig: Abkündigung des Browsers Internet Explorer
Nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen wurde der Internet Explorer von Microsoft inzwischen durch die neue Browsergeneration Edge Chromium abgelöst. Dies wirkt sich nun auch auf die Fachanwendung VEMAGS®-Verfahrens-Modul aus. Das Nutzen der Anwendung ist mit dem Internet Explorer nicht mehr möglich!
Ab dem Release V20F010 sind nur noch die aktuellen Versionen der nachfolgenden Browser vollständig getestet:

  • Mozilla Firefox
  • Google Chrome
  • Microsoft Edge Chromium

Mit großer Wahrscheinlichkeit stellen auch andere aktuelle Browser die Anwendung fehlerfrei dar.

Einen Link zum Download der Systemanforderungen der Fachanwendung VEMAGS®-Verfahrens-Modul ab Release V20F010 stellen wir Ihnen hier zur Verfügung >
VEMAGS_System-Anforderungen_ab-Release-V20F010 (1479 Downloads)